Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

    • Sie sind hier:
    • Startseite > Schiffbruch mit Schiffsfonds: Klagewelle wegen Falschberatung trifft auch...

Schiffbruch mit Schiffsfonds: Klagewelle wegen Falschberatung trifft auch regionale Banken

Mittwoch, Dezember 21, 2016

In deren Artikel Schiffbruch mit Schiffsfonds: Klagewelle wegen Falschberatung trifft auch regionale Banken vom 21.12.2016 berichtet die Mainzer Allgemeine Zeitung darüber, dass sich neben den bekannten Großbanken mittlweile auch regionale Banken verstärkt vor den Gerichten wegen Falschberatung im Zusammenhang mit dem Verkauf hochriskanter und für die betroffenen Anleger nicht geeingeter geschlossener Fonds verantworten müssen. Dabei kommt es - wie im Falle der Sparkasse Mainz - verstärkt zu Verurteilungen der betroffenen Kreditinstitute.

Kategorien: 

Weitere Informationen zu diesem Thema

29
Okt
Das Landgericht Leipzig hat die Sparkasse Leipzig in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren zu einer Zahlung in Höhe von etwas mehr als 15.000,-  EUR verurteilt. Die Sparkasse muss die Klägerin von sämtlichen weiteren wirtschaftlichen Nachteilen aus und im...
07
Mär
Schiffsfonds galten einstmals als sichere Anlageform mit vermeintlich hohen Renditechancen und enormem Steuersparpotential. Doch nicht zuletzt die Auswirkungen der internationalen Finanzmarktkrise haben etliche der in Deutschland von über 250.000 Anlegern gezeichneten Schiffsfondsbeteiligungen in...
01
Mär
In einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann vor dem Landgericht Frankfurt am Main geführten Prozess gegen die Frankfurter Sparkasse wurde die Sparkasse zur Zahlung von Schadensersatz und Rückabwicklung in Bezug auf drei geschlossene Fondsbeteiligungen verurteilt. Der Sachverhalt...
11
Feb
Der Bundesgerichtshof hat eine Nichtzulassungsbeschwerde der Bonnfinanz AG in einem Medico 39 Fonds zurückgewiesen und damit die Entscheidung des Oberlandesgerichtes München gehalten. Das Oberlandesgericht München hatte die Berufung seinerzeit einstimmig und ohne mündliche Verhandlung als...
31
Jul
Erneut konnte die Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann vor dem Bundesgerichtshof eine positive Entscheidung erstreiten. Der BGH hat die Nichtzulassungsbeschwerde des Beklagten, eines Steuerberaters, mit Beschluss vom 12.07.2018 zurückgewiesen. Streitgegenstand waren die Beteiligungen an...

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de

 

  ZURÜCK