Nachricht senden Rufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

Beraterhaftung

Hanseatische Fußballkontor: Wie sich betroffene Anleger jetzt wehren können

Fußball bewegt weltweit bekanntlich nicht nur die Herzen von Millionen Fans, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht Millionen an Investitionen. Besonders lukrativ: Der Handel mit Transferrechten von Fußballspielern. Neben den Vereinen und Spielervermittlern verdienten hieran bis zuletzt auch zahlreiche deutsche Finanzanbieter, wie die Hanseatische Fußballkontor mit Sitz in Schwerin.

AKH-H Expertise zu »Grüne Werte Energie GmbH“

Die Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann hat am 19. März 2020 in einer kostenlosen Web- und Telefonkonferenz über die aktuelle Situation der unternehmerischen Beteiligung rund um die Grüne Werte Energie GmbH informiert und Anleger über Ihre Rechte und Handlungsmöglichkeiten aufgeklärt.

Anlegerschutz Grüne Werte Energie GmbH

Picam /Piccor Anlegerskandal: Landgericht Kleve verurteilt Anlagenvermittler zum Schadensersatz

Im Picam / Piccor Anlegerskandal hat das Landgericht Kleve mit Urteil vom 30.04.2019 (Az. 4 O 84/18) einen Anlagenvermittler des Picam Unternehmensverbundes zum Schadensersatz wegen eines Vermögensverwaltungsmandats verurteilt. Das Gericht begründete die Ansprüche mit Mängeln in den Werbeprospekten.

Vermögensverwaltung Piccam / Piccor Anlegerskandal

Schadensersatz Schiffsfonds: Landgericht Karlsruhe verurteilt Volksbank Stutensee-Weingarten eG

Schadensersatz Schiffsfonds:In einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 5. Dezember 2019 (Az. 2 O 422/18) hat die 2. Zivilkammer des Landgerichts Karlsruhe die wegen Beratungsfehlern beklagte Volksbank Stutensee-Weingarten eG zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von EUR 15.750,00 verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Schadensersatz Schiffsfonds Urteil wegen Beratungsfehler

P&R Schadensersatz: Geld zurück vom Vermittler und der Haftpflichtversicherung – gute Erfolgschancen für Anleger

P&R Schadensersatz: Bereits mit Bekanntwerden der Probleme um P & R Direktinvestments haben wir darauf hingewiesen, dass nicht nur die Anmeldung der Insolvenzforderungen vorgenommen werden sollte, sondern auch dass für Schadensersatzansprüche gegen die Berater bzw. Vermittler dieser Anlagen sehr aussichtsreiche Erfolgschancen bestehen. In der letzten Zeit gibt dazu es sehr positive Entwicklungen.

P&R Schadensersatz

Landgericht Offenburg verurteilt Sparkasse Hanauerland zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Aufklärung über Kickbacks

Das Landgericht Offenburg hat die Sparkasse Hanauerland zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Aufklärung über Kickbacks bezüglich einer Beteiligung am Signa 05/HGA Luxemburg Objekt Ikaros Immobilienfonds GmbH & Co. KG verurteilt. Das Gericht sprach dem Kläger die Zeichnungssumme inklusive Agio, abzüglich erhaltener Ausschüttungen, sowie einen entgangenen Gewinn in Höhe von 2 % p.a. und außergerichtliche Anwaltskosten zu. Das Urteil vom 20.12.2019 (Az. 3 O 5/19) ist noch nicht rechtskräftig.

Der Sachverhalt zum Fall

Landgericht Offenburg verurteilt Sparkasse Hanauerland zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Aufklärung über Kickbacks

Das Landgericht Offenburg hat die Sparkasse Hanauerland zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Aufklärung über Kickbacks bezüglich einer Beteiligung am Signa 05/HGA Luxemburg Objekt Ikaros Immobilienfonds GmbH & Co. KG verurteilt (Urteil vom 20.12.2020, Az. 3 O 5/19). Das Gericht sprach dem Kläger die Zeichnungssumme inklusive Agio, abzüglich erhaltener Ausschüttungen, sowie einen entgangenen Gewinn in Höhe von 2 % p.a. und außergerichtliche Anwaltskosten zu. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

GENO Wohnbaugenossenschaft: Betrugsverdacht erhärtet sich, ehemaliger Vorstand verhaftet

Das Geschäftsmodell der GENO Wohnbaugenossenschaft eG funktionierte nicht. Seit Mitte 2018 läuft das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Ludwigsburger Genossenschaft, viele Anleger bangen um ihr eingesetztes Geld. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat am 26. November 2019 einen ehemaligen Vorstandsvorsitzenden verhaftet. Außerdem fanden weitere Durchsuchungsaktionen statt. Wir raten betroffenen Anlegern, mögliche Schadensersatzansprüche prüfen zu lassen.

Landgericht Münster verurteilt die DeuKap Deutsche Kapitalanlagen Service-Vermittlungs GmbH zu Schadensersatz

Die Kanzlei AKH-H hat ein Urteil für einen Anleger mit einer Fondsbeteiligung am IGB USA Retail Portfolio erstritten. Das Landgericht Münster hat mit Urteil vom 7. 11. 2019 (Az. 114 O 30/18) die DeuKap zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von EUR 8.517,53 zzgl. Zinsen von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz verurteilt. Das Landgericht hat dem geschädigten Anleger auch einen entgangenen Gewinn zugesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Landgericht Münster verurteilt die DeuKap Deutsche Kapitalanlagen Service-Vermittlungs GmbH zu Schadensersatz

Die Kanzlei AKH-H hat ein Urteil für einen Anleger mit einer Fondsbeteiligung am IGB USA Retail Portfolio erstritten. Das Landgericht Münster hat mit Urteil vom 7. 11. 2019 (Az. 114 O 30/18) die DeuKap zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von EUR 8.517,53 zzgl. Zinsen von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz verurteilt. Das Landgericht hat dem geschädigten Anleger auch einen entgangenen Gewinn zugesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

LG Münster verurteilt DeuKap

Seiten

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann
Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6
73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38
E-Mail: info@akh-h.de