Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

Beraterhaftung

König & Cie. - Renditefonds 65 "Dritte Britische Leben": Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstreitet positives Urteil gegen einen freien Finanzvermittler

In einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann geführten Prozess hat das Landgericht Frankenthal mit Urteil vom 20.09.2017 einen freien Finanzvermittler zu Schadensersatz verurteilt. Das Gericht sah es nach erfolgter Beweisaufnahme als erwiesen an, dass der Kläger seinerzeit nicht ordnungsgemäß über die fehlende Veräußerbarkeit und das bestehende Totalverlustrisiko aufgeklärt wurde. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Landgericht Frankfurt verurteilt Commerzbank AG - Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstreitet Urteil für geschädigte Anleger

In dem von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstrittenem Urteil vom 04.09.2017 hat die 28. Kammer des LG Frankfurt am Main die Commerzbank AG auf  Schadenersatz und damit zur sogenannten Rückabwicklung der Beteiligungen der Klägerin an der MUNDAN Mobiliengesellschaft mbH & Co. KG (KGAL - Alcas 193 SeaClass 6), der DCM ENERGY GmbH & Co. Solar 1 KG und der DCM GmbH & Co. Flugzeugfonds 1 KG verurteilt.

HCI Shipping Select XVII aktuell: Rechtsanwälte Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstreiten obsiegendes Urteil gegen freien Finanzvertrieb

HCI Shipping Select XVII aktuell: Das Landgericht Nürnberg verurteilt einen freien Finanzvertrieb  zu Schadensersatz und vollständiger Rückabwicklung. In einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 15. Mai 2017 hat die 6. Zivilkammer des Landgerichts Nürnberg den beklagten freien Finanzvertrieb zum Schadensersatz und zur Rückabwicklung der Schiffsfondsbeteiligung am HCI Shipping Select XVII verurteilt.

IVG EuroSelect Balanced Portfolio UK: Landgericht Frankfurt verurteilt die Commerzbank AG

In einem vor dem Landgericht Frankfurt am Main von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann für einen Anleger geführten Verfahren gegen die Commerzbank AG sah das Gericht nach erfolgter Beweisaufnahme eine fehlerhafte Anlageberatung als erwiesen an. Das Landgericht hat die Commerzbank deswegen zur Rückabwicklung und Schadensersatz, sowie Freistellung von weiteren wirtschaftlichen Nachteilen verurteilt.

Falsche Beratung durch Immobilienkreditberater

Der Kauf einer Immobilie ist für die meisten Privatpersonen eine der teuersten Anschaffungen im Leben. Ist ein Darlehensvertrag zur Finanzierung des Kaufpreises nötig, geht der Darlehensnehmer eine langfristige Verpflichtung der finanzierenden Bank gegenüber ein. Stiftung Warentest hat jetzt die Kreditberatung bei mehreren Banken unter die Lupe genommen. Das Ergebnis war erschreckend, denn von 21 geprüften Instituten erhielten sieben Darlehensgeber lediglich die Note „Ausreichend“ oder schlechter. Worauf also müssen Sie bei einer Kreditberatung achten, und was ist bei einer fehlerhaften Beratung zu tun?

Anlegern der Gewa-Tower-Anleihe drohen hohe Verluste

Nach einer Pressemitteilung der Stuttgarter Zeitung hat die Projektgesellschaft der Gewa-Tower-Anleihe einen Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Esslingen eröffnete am 21. November 2016 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gewa 5 to 1 GmbH & Co. KG (Az.: 13 IN 789/16). Den Gläubigern der Anleihe drohen nun erhebliche Verluste.  Die GEWA 5 to 1 KG-Anleihe mit der WKN: A1YC7Y erlitt in kürzester Zeit einen Kurssturz von knapp 100 % auf  ca. 30 %.

Rechtsanwälte Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstreiten Urteil gegen freien Finanzdienstleister

HSC Aufbauplan IV Schiff GmbH & Co. KG: Landgericht Fulda verurteilt freien Finanzdienstleister zu Schadensersatz

In einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 04. November 2016 hat das Landgericht Fulda den beklagten freien Finanzdienstleister zum Schadensersatz und zur Rückabwicklung der Schiffsfondsbeteiligung am HSC Aufbauplan IV verurteilt.

Schrottimmobilien an ahnungslose Anleger vermittelt

Bereits in den 90er Jahren sind minderwertige bzw. mangelhafte Immobilien an ahnungslose Anleger vermittelt worden. Diese sogenannten Schrottimmobilien zeichneten sich dadurch aus, dass ihr tatsächlicher Wert deutlich unter dem Kaufpreis lag. Mit Schlagworten wie Steuerersparnis, hohen Renditeerwartungen, Mietgarantie und gewinnbringender Wiederverkauf nach Ablauf von 5 bzw. 10 Jahren, gelang es den speziell geschulten Vertriebsmitarbeitern schnell, die arglosen Anleger zum Kauf der vermeintlich sicheren Steuersparimmobilie zu bewegen.

Lloyd Schiffsfonds: Rechtsanwälte Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstreiten obsiegendes Urteil gegen Steuerberater

Lloyd Fonds 71 MS „LLOYD PARSIFAL“, Lloyd Fonds 75 MS „ALMATHEA“ und Zweite Lloyd Fonds TradeOn Portfolio GmbH & Co. KG  - Best of Shipping II: LG Tübingen verurteilt Steuerberater wegen Falschberatung zu Schadensersatz und Rückabwicklung

In einem von der Kanzlei Aslanidis & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 07.10.2016 hat das Landgericht Tübingen den in dem dortigen Verfahren beklagten Steuerberater zum Schadensersatz und zur vollständigen Rückabwicklung der Beteiligungen an den geschlossenen Schiffsfonds Lloyd Fonds 71 MS „LLOYD PARSIFAL“, Lloyd Fonds 75 MS „ALMATHEA“ und Zweite Lloyd Fonds TradeOn Portfolio GmbH & Co. KG  - Best of Shipping II verurteilt.

BGH zur Verjährung von Schadenersatzansprüchen – jede Pflichtverletzung ist verjährungsrechtlich selbständig zu behandeln

Mit Urteil vom 02.07.2015 (AZ: III ZR 149/14) hat der III. Zivilsenat des BGH nochmals bestätigt, dass bei Vorliegen mehrerer Aufklärungs- oder Beratungsfehler jede Pflichtverletzung verjährungsrechtlich selbständig zu behandeln ist.

Seiten

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de