Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

    • Sie sind hier:
    • Startseite > CFB-Fonds 166 „Twins I“: Geldvernichtung mit Ansage

CFB-Fonds 166 „Twins I“: Geldvernichtung mit Ansage

Im Frühjahr 2008 hat die Commerzbank über 1.700 Privatanleger für den Schiffsfonds CFB 166 „Twins I“ eingeworben. Statt der versprochenen Gesamtrückzahlung von 211% ist für die Anleger ein Kapitalverlust von über 80% eingetreten. Beide Fondsschiffe wurden nun zu 6 bzw. 7 Mio. USD pro Schiff - einem Sechstel des Einkaufspreises - verkauft.

Preis-Spagat der CFB zulasten der Anleger missglückt.

Die beiden Fondsschiffe waren nicht neu, sondern wurden gebraucht vom aufgelösten Fonds CFB 146 gekauft. Der Kaufpreis für den CFB 166 betrug in 2007/2008 41,75 Mio. USD pro Schiff. Der CFB Fonds 146 hatte im Jahre 2002 für die selben Schiffe einen Kaufpreis von 27,4 Mio. USD pro Schiff gezahlt. Die Fondsschiffe wurden völlig überteuert eingekauft. Auf diesen Umstand wies werden der Prospekt, noch die Berater die Anleger hin. Der Brancheninformationsdienst „Kapitalmarkt Intern“ hat sich schon im Jahre 2008 kritisch über dieses für die Anleger fragwürdige Konzept geäußert.

Verschiedene Urteile zeigen Beratungs- und Prospektfehler auf.

Bei diesem Fonds haben wir bereits Verfahren für unsere Mandanten gewonnen. Mit diesen Urteilen wurde die Commerzbank jeweils zum Schadensersatz und zur vollständigen Rückabwicklung der Beteiligungen am CFB 166 „Twins I" verurteilt. In einer von unserer Kanzlei erstrittenen Entscheidung des Landgerichts Frankfurt am Main wurden vom Gericht Prospektfehler festgestellt. Dies hilft allen Anlegern, das investierte Geld zu retten.

Anlegergemeinschaft CFB Fonds 166 „Twins I“  

Nun haben Sie die Möglichkeit, aktiv zu werden, um Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Sie profitieren dabei von unserem gut organisierten Anlegernetzwerk und unserer Erfahrung bei diesem Fonds, da wir alle wichtigen Informationen bereits fachlich geprüft und die fondsspezifischen Unterlagen ausgewertet haben.

Sie können sich der Anlegergemeinschaft „CFB Twins I“ anschließen und Ihren Fall prüfen lassen. Bei diesem Schiffsfonds konnten wir bereits eine große Anzahl außergerichtlicher und  gerichtlicher Erfolge für unsere Mandanten erzielen.

Diesen Artikel bewerten

Durchschnitt: 5 (3 votes)

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de