Nachricht senden Rufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

Conti

AKH-H Fondsexpertise zu den Conti Fonds

Die Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann hat am 21. Januar 2020 in einer kostenlosen Web- und Telefonkonferenz über die aktuelle Situation der Conti Fonds Aquamarin 182, Amazonit 175, Almandin 174, Alexandrit 173, Achat 172, Ametrin 177, Amethyst 176, Larimar 171, Lapislazuli 170, Selenit 154 und Tanasanit 178 informiert und Anleger über Ihre Rechte und Handlungsmöglichkeiten aufgeklärt.

Conti Fonds Schadensersatz und Rückabwicklung

Die Reederei Korea Line beantragt Gläubigerschutz

Anlegern von Schiffsfonds drohen hohe Verluste. Einer der größten Betreiber von Massengutfrachtern Korea Line hat Gläubigerschutz beantragt. Betroffen sind somit auch die deutschen Emmissionshäuser Conti und Nordcapital die mehrere Schiffe an die Korea Line verchartert haben. Der Schiffsfonds Bulkerflotte 1 von Nordcapital hat beispielsweise sieben seiner neun Schiffe an Korea Line verchartert. Dieser Fonds wurde 2008 mit 500 Mio. Dollar aufgelegt. Medienberichten zufolge betragen die Schulden des Branchenriesen Korea Line 1 48 Mrd. EUR.

 

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann
Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6
73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38
E-Mail: info@akh-h.de