Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

    • Sie sind hier:
    • Startseite > Diesel-Fahrverbot in Stuttgart: „Ich habe zwar darüber gelesen – dass es aber...

Diesel-Fahrverbot in Stuttgart: „Ich habe zwar darüber gelesen – dass es aber wirklich kommt, hatte ich verdrängt.“

Seit Jahren umstritten, viel diskutiert und manchmal einfach verdrängt: die seit Beginn des Jahres in Stuttgart geltenden Fahrverbote für Dieselautos der Klasse Euro 4 und schlechter gelangen manchen Fahrern erst allmählich ins Bewusstsein.

Nicht unmittelbar Betroffene aus angrenzenden Landkreisen, die keine Pendler sind und sich nur rudimentär mit der Thematik auseinandergesetzt haben wird plötzlich klar, dass Freunde mit dem Auto nicht mehr besucht oder die Anfahrt zur Staatsgalerie oder zum Mineralbad Leuze nicht mehr möglich ist. Liest man die Aussagen in Foren oder den sozialen Medien, scheint ein Teil der Fahrer älterer Dieselautos die Meinung zu vertreten: besser Bußgelder zahlen als ein neues Auto. Auf Dauer sind eine eingeschränkte Mobilität und Flexibilität sowie Bußgelder keine gute Lösung. Betroffene Dieselfahrer sollten zumindest einen Überblich über die aktuelle Lage haben und die Ausgestaltung des Diesel-Fahrverbotes in Stuttgart kennen.

Verkehrsschild-Fahrverbot-Stuttgart

Überblick: Das Diesel-Fahrverbot in Stuttgart

Seit dem 1. Januar 2019 gilt in Stuttgart ein Fahrverbot für alle Kraftfahrzeuge mit Dieselmotoren der Abgasnorm 4 / IV und schlechter. Mitte des Jahres 2019 soll eine Schadstoffuntersuchung zeigen, ob das Fahrverbot künftig auch für Fahrzeuge der Abgasnorm 5 gelten wird. Für Einwohner der Stadt Stuttgart gibt es eine Übergangsfrist bis zum 31. März 2019. Ab dem 1. April 2019 wird das Diesel-Verkehrsverbot dann auch für sie gelten. Neben dem geschäftsmäßigen Lieferverkehr gibt eine ganze Reihe von Fällen, in denen eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden kann. Details finden Betroffene auf der Website der Stadt Stuttgart: https://www.stuttgart.de/diesel-verkehrsverbot

Im ersten Monat des Diesel-Fahrverbotes soll es zunächst lediglich Ermahnungen geben, ab Februar 2019 werden im Rahmen von Verkehrskontrollen bei Verstößen gegen das Fahrverbot Bußgelder in Höhe von 80,- EUR verhängt werden.

Quelle: stuttgart.de/diesel-verkehrsverbot

Für welche Stadtteile gilt das Stuttgarter Diesel-Fahrverbot?

Das Fahrverbot gilt in der Umweltzone der Stadt Stuttgart, also im gesamten Stadtgebiet. Es unterscheidet sich damit von den bisherigen Fahrverboten in deutschen Städten, die einzelne Straßenzüge betreffen. Lediglich drei Strecken sind in Stuttgart vom Fahrverbot ausgenommen und mit „Zufahrt zu…frei“ gekennzeichnet:

  • Hafenbahnstraße zwischen B10 und Obertürkheimer Straße
  • Heerstraße, Filderstraße, Neuhauser Straße entlang der A8
  • B10 und B27a zwischen Korntal-Münchingen und Kornwestheim

Das Stadtgebiet Stuttgart umfasst die folgenden Stadtbezirke:
Mitte – Nord –Ost – Süd – West – Bad Cannstatt – Birkach – Botnang – Degerloch – Feuerbach – Hedelfingen – Möhringen – Mühlhausen – Münster – Obertürkheim – Plieningen – Sillenbuch – Stammheim – Untertürkheim – Vaihingen – Wangen – Weilimdorf - Zuffenhausen

 

Was können betroffene Dieselfahrer tun?

Infolge des sehr umfassenden Fahrverbotes versuchen viele betroffene Autobesitzer, Ihr Auto zu verkaufen. Sinkende Verkaufspreise für ältere Diesel sorgen für zusätzlichen Unmut bei den Verkäufern – schließlich würden viele Ihre Fahrzeug einige Jahre weiter nutzen wollen.
Eine gute Möglichkeit, um dem Wertverlust zu umgehen, ist die Rückabwicklung des Kreditvertrages bei finanzierten Autokäufen. In Fällen eines erfolgreichen Widerrufs wird der Kaufvertrag rückabgewickelt: der erhält Anzahlung und Raten zurück und gibt im Gegenzug das Auto zurück.
Als erfahrene Kanzlei mit über tausend Mandanten im Bereich Widerruf von KfZ-Kreditverträgen bieten wir kostenlose Services zu diesem Thema an: nutzen Sie unseren kostenlosen Online-Rechner oder kontaktieren Sie uns schnell und unverbindlich für eine kostenlose Erstberatung.

Online-Rechner

Kontaktformular

 

 

Diesen Artikel bewerten: 
Durchschnitt: 1.6 (81 votes)

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de