Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

    • Sie sind hier:
    • Startseite > Falk Fonds 73 und 74 droht die Insolvenz

Falk Fonds 73 und 74 droht die Insolvenz

07.02.2007

Nachdem bereits einige Fonds der Falk Fonds Gruppe aufgrund ihrer Unterdeckung in die Insolvenz geraten sind spitzt sich jetzt auch für die Falk Fonds 73 und 74 die Lage zu.

So wurde den Anlegern dieser Falk Fonds Anfang des Jahres mitgeteilt dass die bislang eingezahlten Sonderopfer für eine Sanierung der Fonds nicht ausreichen. Ferner wurde ihnen seitens der Verwaltungsgesellschaft mitgeteilt dass die ursprünglich finanzierenden Banken in beiden Fonds ihre Forderungen zwischenzeitlich an die Credit Suisse International veräußert hätten. Die Credit Suisse dränge dabei ihrerseits auf eine zeitnahe Befriedigung ihrer Forderungen aus dem Verkauf der Immobilien.

Nach Angaben der Verwaltungsgesellschaft sei in beiden Fonds die Veräußerung der Immobilien die einzige Möglichkeit die so wörtlich „latente Insolvenzgefahr“ abzuwenden. Um die hierfür erforderliche Zustimmung der Anleger zu erwirken wurden diese zu einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung am 23.02.2007 geladen.

Fakt ist: Die Situation der Anleger beider Fonds hat sich gravierend verschlechtert.

In jedem Fall wird Anlegern geraten sich anwaltlichen Rat einzuholen da vorliegend große Haftungsrisiken bestehen könnten.

Diana Römhild Rechtsanwältin
Anwaltskanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann

Diesen Artikel bewerten

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de