Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

Fundus Fonds

Fundus Fonds 28: Landgericht Nürnberg-Fürth verurteilt Commerzbank AG

In einem von der Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 22. Dezember 2014 hat die 6. Kammer des Landgerichts Nürnberg-Fürth die Commerzbank AG zum Schadensersatz in Höhe von über 67.288 00 € und zur vollständigen Rückabwicklung der Beteiligung am Fundus Fonds 28 verurteilt.

Fundus Fonds 34: Bonnfinanz AG vom Oberlandesgericht Karlsruhe wegen fehlerhafter Anlageberatung verurteilt

Die Bonnfinanz AG wurde in einem Rechtsstreit vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe wegen einer Beteiligung an dem Fundus Fonds Nr. 34 Grand Hotel Heiligendamm GmbH & Co. KG wegen fehlerhafter Anlageberatung verurteilt. Dem von der Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann vertretenen Kläger wurde ein Betrag von über 40.000 00 € zugesprochen. Dabei wurde nicht nur das verlorene Kapital sondern auch der entgangene Gewinn des Klägers berücksichtigt.

Fundus Fonds 32: OLG Köln verurteilt Bonnfinanz AG zu Schadensersatz

In einem von der Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 13.11.2014 hat das Oberlandesgericht Köln die beklagte Bonnfinanz AG zum Schadensersatz und zur vollständigen Rückabwicklung der Beteiligung am Fundus Fonds 32 verurteilt. Das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts Bonn welches die Klage des Anlegers noch abgewiesen hatte wurde insoweit aufgehoben.

Fundus Fonds Nr. 26 aktuell: Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann erstreitet Urteil gegen Stadt- und Kreissparkasse Erlangen

In einem seitens der Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 12.08.2014 hat das Oberlandesgericht Nürnberg die Stadt- und Kreissparkasse Erlangen zum Schadensersatz gegen Übertragung der Fondsbeteiligung und damit zur Rückabwicklung der Beteiligung am Fonds Fundus Nr. 26 „Spreebogen Plaza“ verurteilt.

Fundus 28: Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann erstreitet Urteil vor dem Bundesgerichtshof

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 15.04.2014 zugunsten einer von der Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann vertretenen Anlegerin gegen die Sparkasse Trier entschieden. Damit hat der BGH ein fehlerhaftes Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz aufgehoben und den Rechtsstreits an das Gericht zurückverwiesen.

Fundus Fonds 27: OLG Köln weist Berufung der Sparkasse Aachen zurück

In einem von der Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 05.09.2013 hat das Landgericht Aachen die Sparkasse Aachen zum Schadensersatz und zur vollständigen Rückabwicklung der Beteiligung am Fundus Fonds 27 verurteilt. Die hiergegen gerichtete Berufung der Sparkasse vor dem Oberlandesgericht Köln blieb ohne Erfolg. Mit Beschluss vom 07.03.2014 wies das OLG die Berufung der Sparkasse Aachen  zurück.

Fundus Fonds 32: LG Nürnberg-Fürth verurteilt Kreissparkasse Höchstadt a.d. Aisch

In einem von der Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 29. April 2014 hat die 6. Kammer des Landgerichts die in dem dortigen Verfahren beklagte Kreissparkasse Höchstadt a.d. Aisch zum Schadensersatz und zur vollständigen Rückabwicklung der Beteiligung am Fundus Fonds 32 verurteilt.

BGH weist Nichtzulassungsbeschwerde der Nord/LB gegen ein seitens Hänssler & Häcker-Hollmann erstrittenes Urteil zurück

Der Bundesgerichtshof hat mit Beschluss vom 12. November 2013 die Nichtzulassungsbeschwerde der Nord/LB gegen das von der Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann im Januar 2013 vor dem Oberlandesgericht Köln erstrittene Urteil einer Kundin der Nord/LB zurückgewiesen. Das obergerichtliche Urteil ist damit endgültig rechtskräftig.

Fundus Fonds 34 aktuell: Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann erstreitet Urteil gegen Sparkasse Aachen

In einem seitens der Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 18.12.2013 hat das Oberlandesgericht Köln die Sparkasse Aachen zum Schadensersatz gegen Übertragung der Fondsbeteiligung und damit zur sogenannten kompletten Rückabwicklung der Beteiligung am Fonds Fundus 34 „Grand Hotel Heiligendamm“ verurteilt.

Fundus 27: Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann erstreitet Urteil für geschädigten Anleger

Die Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann hat in erster Instanz gegen die Sparkasse Aachen vor dem Landgericht Aachen 26.842 82 Euro für einen geschädigten Anleger des geschlossenen Immobilienfonds FUNDUS 27 KG wegen fehlerhafter Aufklärung über verdeckte Provisionen sog. „Kick-Backs“ erstritten.

In dem am 05.09.2013 verkündeten Urteil erhielt der Kläger den vollen Schadensbetrag (Zeichnungssumme + Agio) zugesprochen Steuervorteile wurden nicht abgezogen.

Seiten

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de