Nachricht senden Rufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10
    • Sie sind hier:
    • Startseite > geschlossener Immobilienfonds

geschlossener Immobilienfonds

Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann erstreitet Urteil für geschädigten Anleger des Fonds Hanseatica Nr. 1

In dem von der Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann erstrittenem Urteil vom 30.10.2013 hat der 13. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Karlsruhe Außenstelle Freiburg die Bonnfinanz AG für Vermögensberatung und Vermittlung zum Schadenersatz und damit zur sogenannten Rückabwicklung der Beteiligung des Klägers an der Hanseatica Europa Immobilienfonds Fonds Nr. 1 Gmbh & Co. KG verurteilt.

Der Fall

Fundus 27: Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann erstreitet Urteil für geschädigten Anleger

Die Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann hat in erster Instanz gegen die Sparkasse Aachen vor dem Landgericht Aachen 26.842 82 Euro für einen geschädigten Anleger des geschlossenen Immobilienfonds FUNDUS 27 KG wegen fehlerhafter Aufklärung über verdeckte Provisionen sog. „Kick-Backs“ erstritten.

In dem am 05.09.2013 verkündeten Urteil erhielt der Kläger den vollen Schadensbetrag (Zeichnungssumme + Agio) zugesprochen Steuervorteile wurden nicht abgezogen.

Mega 4 GbR: Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann obsiegt in der Berufungsinstanz gegen Bonnfinanz AG

Mega 4 GbR aktuell: Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann obsiegt in der Berufungsinstanz gegen Bonnfinanz AG aufgrund fehlerhaften Emissionsprospekts des geschlossenen Immobilienfonds MEGA 4 GbR!

In einem seitens der Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann erstrittenen Grundurteil vom 25.07.2013 hat das Oberlandesgericht Stuttgart eine anlegerunfreundliche Entscheidung des Landgerichts Heilbronn aufgehoben.

 

2. SAB Fonds aktuell: Hänssler und Häcker-Hollmann erstreitet Urteil gegen Bonnfinanz AG

In einem seitens der Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 31.07.2013 hat das Landgericht Darmstadt die Bonnfinanz AG für Vermögensberatung und Vermittlung zum Schadensersatz in Höhe von 23.031 23 EUR gegen Übertragung der Beteiligung am Zweiten SAB Fonds „Neue Welt KG Kapital Wert KG“ verurteilt.

 

Fundus 32: Hänssler & Häcker-Hollmann erstreitet Urteil gg. Bonnfinanz

In einem von der Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 01. Juli 2013 hat die 20. Kammer des Landgerichts Bonn die in dem dortigen Verfahren beklagte Bonnfinanz zum Schadensersatz und zur vollständigen Rückabwicklung der Beteiligung am Fundus Fonds 32 verurteilt.

Grundstücksgesellschaft Rundling Schorfheidestr.GbR aktuell:Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann erstreitet obsiegendes Urteil

Die Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann hat erneut ein obsiegendes Urteil gegen einen Finanzvertrieb erstreiten können:

Das Landgericht Stuttgart hat in seinem Urteil vom 13.06.2013 die Bonnfinanz AG zur Zahlung in Höhe von gut 18.000 € verurteilt. Steuervorteile wurden vom geltend gemachten Schaden nicht abgezogen.

Medico Fonds Nr. 39: Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann erstreitet zwei obsiegende Urteile für geschädigte Anleger

 

Mit Datum vom 06.06.2013 hat das Landgericht Waldshut-Tiengen die Bonnfinanz AG zu Schadensersatz in Höhe von gut 11.500 € wegen fehlerhafter Anlageberatung in Bezug auf eine Beteiligung am Medico 39 verurteilt.

Fundus 28 aktuell: BGH weist Nichtzulassungsbeschwerde der Sparkasse im Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim zurück

Der Bundesgerichtshof hat mit Beschluss vom 26. März 2013 die Nichtzulassungsbeschwerde der Sparkasse im Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim gegen das von der Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann im Februar 2012 vor dem Oberlandesgericht Köln zugunsten eines Fundus 28 Anlegers erstrittene Urteil zurückgewiesen. Das obergerichtliche Urteil ist damit endgültig rechtskräftig.

SHB Renditefonds 6: Anleger steuern in ungewisse Zukunft

Die ca. 8000 Anleger des geschlossenen Immobilienfonds SHB Innovative Fondskonzepte GmbH & Co. Renditefonds 6 KG kommen nicht zur Ruhe.

Bundesgerichtshof stärkt Rechte von Anlegern bei der Rückforderung von Ausschüttungen

Nach zwei Urteilen des BGH vom 12.03.2013 (Az.: II ZR 73/11; II ZR 74/11) können gewinnunabhängige Ausschüttungen an die Anleger von der Fondsgesellschaft nur bei einer entsprechenden Regelung im Gesellschaftsvertrag zurückgefordert werden. Die beiden Urteile deren schriftliche Urteilsbegründung noch aussteht betrafen zwei Dr. Peters-Schiffsfonds welche in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG organisiert waren.

Seiten

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann
Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6
73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
E-Mail: info@akh-h.de