Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

    • Sie sind hier:
    • Startseite > Hannover Leasing 169 MS „Merkur Gulf“

Hannover Leasing 169 MS „Merkur Gulf“

Einsichten bei geschlossenen Fonds: Das Beispiel Hannover Leasing

Warum landen so viele Fälle von Beteiligungen an geschlossenen Fond bei spezialisierten Rechtsanwaltkanzleien? Selbstverständlich nicht, weil die Fonds planmäßig laufen, sondern weil Anleger hohe Verluste erleiden. So streiten viele Kunden von Banken und Sparkassen vor Gericht wegen dieser Beteiligungen. Die Fondsgesellschaft Hannover Leasing beschäftigt unsere Kanzlei seit Jahren mit diversen geschlossenen Fonds  – Tausende Fälle sind das Ergebnis unzufriedener Anleger.

Urteil gegen Credit-Suisse (Deutschland) AG zur Rückabwicklung eines Hannover Leasing Fonds 165 vom Hanseatischen Oberlandesgericht bestätigt

Wie an dieser Stelle bereits berichtet, hat das Landgericht Hamburg die Credit Suisse (Deutschland) AG zu Schadensersatz und Rückabwicklung bezüglich einer Zeichnung von Anteilen an dem geschlossenen Fonds Hannover Leasing 165 - Wachstumswerte Neues Europa 2 – Apollo Business Center Bratislava - verurteilt. Die von der Credit Suisse (Deutschland) AG gegen das Urteil gerichtete Berufung beim Hanseatischen Oberlandesgericht wurde nunmehr zurückgenommen. Mit Beschluss vom 14.03.2018 wurde der Beklagten das Rechtsmittel der Berufung für verlustig erklärt. Grund hierfür dürfte der ergangene eindeutige Hinweisbeschluss des mit der Sache befassten 13. Zivilsenates vom 14.02.2018 sein, in welchem dieser die Rücknahme der Berufung wegen mangelnder Erfolgsaussichten empfahl.

Kanzlei AKH-H verhilft Anleger zu seinem Recht - Landgericht Hamburg verurteilt Credit Suisse

In einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 7. September 2017 hat die 30. Zivilkammer des Landgerichts Hamburg die wegen Beratungsfehlern beklagte Credit Suisse zur Rückabwicklung der Immobilienfondsbeteiligung am Hannover Leasing 165 Wachstumswerte Neues Europa 2 verurteilt.

OLG Frankfurt am Main bestätigt Urteil gegen Sparkasse Oberhessen

Wir hatten an dieser Stelle bereits berichtet, dass das Landgericht Gießen die Sparkasse Oberhessen zu Schadensersatz und Rückabwicklung bezüglich der Beteiligung an zwei geschlossenen Fonds (Hannover Leasing 169 MS „Merkur Gulf“ und Hannover Leasing 183 „Wachstumswerte USA 1 – Shopping Center The Paddocks Nashville“) verurteilt hat. Die Sparkasse Oberhessen  legte gegen dieses Urteil Berufung beim Oberlandesgericht Frankfurt am Main ein. Nachdem der zuständige Senat per Hinweisbeschluss bereits darauf hingewiesen hatte, dass die Berufung der Sparkasse keine Erfolgsaussichten hat, hat die Sparkasse Oberhessen ihre Berufung nunmehr zurückgenommen. Das Urteil des Landgerichts Gießen wird somit rechtskräftig.

LG Gießen verurteilt Sparkasse Oberhessen wegen Verkaufs hochriskanter Fonds zu Schadensersatz und Rückabwicklung

In einem seitens der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann für einen Anleger des geschlossenen Schiffsfonds Hannover Leasing Fonds 169 MS „Merkur Gulf“ mbH & Co. KG sowie des geschlossenen Immobilienfonds Hannover Leasing Developments, L.P., Hannover Leasing 183 Wachstumswerte USA 1 – Shopping Center The Paddocks, Nashville Fonds erstrittenen Urteil vom 26.04.2016 hat das Landgericht Gießen die Sparkasse Oberhessen zu Schadensersatz und Rückabwicklung verurteilt.

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de