Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

    • Sie sind hier:
    • Startseite > IVV GbR Ammerbuch- Altingen / Böblingen Dagersheim: Ordentliche...

IVV GbR Ammerbuch- Altingen / Böblingen Dagersheim: Ordentliche Gesellschafterversammlung vom 10.06.2010

11.06.2010

Die Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann war am 10.06.2010 für die von ihr vertretenen Gesellschafter des Fonds Immobilien-Vermögens-& Verwaltungs- GbR Ammerbuch- Altingen / Böblingen Dagersheim auf der Gesellschafterversammlung in Leinfelden-Echterdingen. Leider waren lediglich ca. 7 Gesellschafter persönlich anwesend. Eine Vertretung durch das Forum Anlegerhilfe e.V. oder Rechtsanwälte wurde in einer Beschlussfassung der anwesenden Gesellschafter abgelehnt. Die Rechtmäßigkeit dieses Beschlusses wird von der Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann noch geprüft. Immerhin konnte unsere Kanzlei an der Versammlung teilnehmen.

Was können wir Ihnen berichten?

Frau Herbert die Geschäftsführerin des Fonds Immobilien-Vermögens-& Verwaltungs- GbR Ammerbuch- Altingen / Böblingen Dagersheim eröffnete die ordentliche Gesellschafterversammlung mit einer kurzen Vorstellung ihrer Person sowie ihres Mitarbeiters Herrn Semrau der die kaufmännischen Geschicke des Fonds scheinbar leitet.
Nachdem die Beschlussfähigkeit aufgrund der Anwesenheit von 91 5 Stimmen aufgeteilt auf die 7 Gesellschafter von denen der Mehrheitsgesellschafter (Bernhauser Bank) allein 75 Stimmen hält und der Rest der Stimmen sich auf die übrigen anwesenden (und durch die Geschäftsführung vertretenen) Gesellschafter aufteilt festgestellt wurde ging die Geschäftsführung gleich über zu der Abstimmung ob auch Nicht-Gesellschafter an der Gesellschafterversammlung teilnehmen dürfen. Hierbei berief sich die Geschäftsführung auf ein zweifelhaftes BGH-Urteil demzufolge Nicht-Gesellschafter nur an der Versammlung teilnehmen dürfen wenn die anwesenden Gesellschafter dem mehrheitlich zustimmen würden.
Unsere Kanzlei wurde als Nicht-Gesellschafter die ihre Mandanten durch deren erteilte Vollmacht auf der Versammlung vertreten wollte mit 75 Gegenstimmen abgelehnt da die Bernhauser Bank als Mehrheitsgesellschafter mit ihren 75 Anteilen sich gegen eine solche Vertretung  aussprach.
Ob dieser Beschluss einschließlich seiner Konsequenzen rechtmäßig ist unterzieht sich momentan noch einer rechtlichen Prüfung durch die Kanzlei Hänssler & Häcker-Hollmann.

Informationen und Beschlussfassungen

Danach hat Herr Semrau das Wort übernommen und obwohl er laut Frau Herbert nur für die kaufmännischen Geschicke des Fonds verantwortlich sei machte er eher den Eindruck dass er den Fonds Immobilien-Vermögens-& Verwaltungs- GbR Ammerbuch- Altingen / Böblingen Dagersheim weitaus besser unter Kontrolle hat als die Geschäftsführerin selbst.

In seinen Ausführungen nahm er zunächst Bezug auf die wirtschaftliche Situation nahm Stellung zu den einzelnen bilanziellen Posten in den Jahresabschlüssen 2006 bis 2008 und zur Vermietungssituation.

Nachdem die Jahresabschlüsse festgestellt wurden wurde den Gesellschaftern mitgeteilt dass der Verwaltungsbeirat Herr Hess bereits auf 31.12.2009 seinen Anteil gekündigt hatte und schon lange Zeit davor nicht mehr für die Geschäftsführung erreichbar war.
Somit gab es in dem Fonds Immobilien-Vermögens-& Verwaltungs- GbR Ammerbuch- Altingen / Böblingen Dagersheim  schon viel zu lange niemanden mehr der die Jahresabschlüsse überprüft hatte. Jedoch wurde dies den Gesellschaftern erst auf der Versammlung am 10.06.2010 mitgeteilt. Der Unmut und die Verärgerung der anwesenden Gesellschafter über den mangelnden Informationsfluss waren nur allzu gut nachvollziehbar.
Ein neuer Verwaltungsbeirat konnte weder gefunden noch gewählt werden.

Trotz kritischer Äußerungen und Fragen einiger Gesellschafter an den angebrachten Stellen und zu den richtigen Punkten verliefen die Abstimmungen allesamt zufrieden stellend für die Geschäftsführung. Aufgrund der hohen Stimmanzahl der Bernhauser Bank als  Mehrheitsgesellschafter wurden sämtliche Beschlüsse mehrheitlich angenommen. Auf Nachfrage eines Gesellschafters ob dies ein abgekartetes Spiel sei gab der Vertreter der Bernhauser Bank nur an so abgestimmt zu haben wie es sein Kreditinstitut für richtig hält.
Trotzdem war es sehr erfreulich zu sehen dass es Gesellschafter gibt die ihre Stimme erheben und sich sehr kritisch zu den Punkten äußern die eine ordentliche Geschäftsführung äußerst in Frage stellen.

Letztendlich wurde noch in Aussicht gestellt dass der Fonds bis 2015 schuldenfrei sein sollte aber auch hier kann daran gezweifelt werden ob sich dies bewahrheitet oder wie viele andere Prognosen als unrealistisch herausstellt.

Fazit der Versammlung:

Nachdem die Geschäftsführung entgegen der Vorgaben im Gesellschaftsvertrag im 2-jährigen Turnus Gesellschafterversammlungen einzuberufen diese Gesellschafterversammlung jedoch erst jetzt abgehalten hat (die letzte fand im Februar 2007 statt) wurde 3 Jahre nach der letzten Gesellschafterversammlung  deutlich wie unzufrieden die Anleger mit der Situation im Fonds Immobilien-Vermögens-& Verwaltungs- GbR Ammerbuch- Altingen / Böblingen Dagersheim und damit ihrer Situation als Gesellschafter sind.
Allerdings war es doch sehr entmutigend zu sehen wie sehr die Bernhauser Bank die Beschlüsse zu ihren Gunsten leiten konnte da zu wenig Gesellschafter von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht haben oder machen konnten.

Wir raten daher den einzelnen Gesellschaftern des Fonds Immobilien-Vermögens-& Verwaltungs- GbR Ammerbuch- Altingen / Böblingen Dagersheim dringend an sich aktiv um die zukünftige Entwicklung Ihrer Fondsbeteiligung zu kümmern und (wieder) an der nächsten
Gesellschafterversammlung teilzunehmen!!

Sollten Sie anwaltliche Hilfe in dieser Sache wünschen so haben Sie die Möglichkeit sich über das Kontaktformular mit uns in Verbindung zu setzen.

Diesen Artikel bewerten

Durchschnitt: 3.8 (17 votes)

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de