Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

KGAL-ALCAS

KGAL Alcas 184 PropertyClass Österreich 4 – Landgericht Frankfurt am Main verurteilt Commerzbank AG zu Schadensersatz

In einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann geführten Verfahren vor dem Landgericht Frankfurt am Main wurde die Commerzbank AG zu Schadensersatz und Rückabwicklung verurteilt. Die Commerzbank muss der Klageseite einen Betrag in Höhe von 6.638,83 € Zug um Zug gegen Übertragung der Beteiligung zahlen. Die Commerzbank AG ist zudem verpflichtet, die Klageseite von sämtlichen weiteren wirtschaftlichen Nachteilen, welche sich aus und im Zusammenhang mit der Beteiligung am PropertyClass Österreich 4 ergeben, freizustellen. Dies gilt insbesondere hinsichtlich einer möglichen Rückforderung von Ausschüttungen.

Landgericht Frankfurt verurteilt Commerzbank AG - Kanzlei AKH-H erstreitet Urteil für geschädigte Anleger

In dem von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstrittenem Urteil vom 04.09.2017 hat die 28. Kammer des LG Frankfurt am Main die Commerzbank AG auf  Schadenersatz und damit zur sogenannten Rückabwicklung der Beteiligungen der Klägerin an der MUNDAN Mobiliengesellschaft mbH & Co. KG (KGAL - Alcas 193 SeaClass 6), der DCM ENERGY GmbH & Co. Solar 1 KG und der DCM GmbH & Co. Flugzeugfonds 1 KG verurteilt.

TIP 33 KGAL Timber Class 1 KGAL European Infrastructure 1 aktuell: Commerzbank unterliegt vor LG Nürnberg-Fürth

Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat die Commerzbank AG mit Urteil vom 24.03.2015 zum Schadensersatz in Höhe von 37.538 55 € verurteilt. Hintergrund des Rechtsstreites waren insgesamt drei Beteiligungen an dem geschlossenen Immobilienfonds Tomorrow Income Portfolio 33, dem geschlossenen Waldfonds KGAL Timber Class 1 GmbH & Co. KG sowie dem geschlossenen Infrastrukturfonds KGAL European Infrastructure Nr. 1 (ALCAS 202) .

Solarfonds Krise: Förderkürzungen in Italien führen zu Ausschüttungsstopps

Etliche deutsche Anleger haben in den vergangenen Jahren in vornehmlich in Spanien und Italien beheimatete Solaranlagen investiert. Gelockt von der langen Sonnenscheindauer und damit einhergehenden hohen Renditeversprechen ließen sich etliche Anleger von deren Bank- bzw. Anlageberatern zum Kauf von geschlossenen Solarfonds überreden. Nachdem bereits Spanien im vergangenen Jahr  zwecks Konsolidierung des maroden Staatshaushalts die Subventionierung der Einspeisevergütungen zurückgenommen bzw.

KGAL-ALCAS Beteiligung 185 aktuell: Gesellschaftern drohen hohe Einschnitte

Auch im neuen Jahr bleiben die Anleger geschlossener Immobilienfonds von Hiobsbotschaften ihrer zum Teil weit unter Plan laufenden Fondsbeteiligungen nicht verschont. Aktuell betroffen: Die 9942 Anleger des seitens des Fondsintiators KGAL GmbH & Co. KG aufgelegten KGAL-ALCAS 185 Propertyclass Value Added 1. Wie der  zuletzt veröffentlichten KGAL Leistungsbilanz 2011 zu entnehmen ist laufen derzeit vier der insgesamt sechs KGAL Zielfonds weit unter Plan.

9.942 Anlegern des KGAl-ALCAS 185 Propertyclass Value Added 1 drohen Verluste

Nicht nur Anleger geschlossener Schiffsfonds Beteiligungen müssen in diesem Jahr um einstmals sicher geglaubte Ausschüttungen sowie ihre Einlagen bangen. Auch die Anleger geschlossener Immobilienfonds bleiben von Hiobsbotschaften ihrer zum Teil weit unter Plan laufenden Fondsbeteiligungen nicht verschont. Aktuell betroffen: Die 9942 Anleger des seitens des Fondsintiators KGAL GmbH & Co. KG aufgelegten KGAL-ALCAS 185 Propertyclass Value Added 1.

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de