Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

König & Cie. Fonds

König & Cie. Renditefonds 73 “Produktentanker-Fonds IV“ in Seenot

Anleger des König & Cie. Renditefonds 73 “Produktentanker-Fonds IV“ sollten die 10 Jahresfrist für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen im Auge behalten

Die bisherige wirtschaftliche Entwicklung des König & Cie. Renditefonds 73 “Produktentanker-Fonds IV“ (bestehend aus den Schiffsgesellschaften MT „KING DANIEL“ Tankschiffahrts GmbH & Co. KG und MT „KING DOUGLAS“ Tankschiffahrts GmbH & Co. KG) war für die Anleger durchweg enttäuschend. Von den im Fondsprospekt in Aussicht gestellten Kapitalrückflüssen von bis zu 219 % sind die Anleger weit entfernt. Ob und in welcher Höhe zukünftig noch Ausschüttungen bzw. Rückflüsse an die Anleger erfolgen werden ist völlig ungewiss. Die Geschäftsführung berichtet im Geschäftsbericht 2015 darüber, dass Auszahlungen an die Standard- und Vorzugskommanditisten erst wieder erfolgen, wenn entstandene Gewinnvorabansprüche ausgezahlt und das neue Kapital zurückgeführt worden ist. Dies könne möglicherweise ab dem Jahr 2019 der Fall sein. Allerdings wird vorausgesetzt, dass die Charterraten auf dem aktuellen Niveau von USD 22.000,-- pro Tag verbleiben.

Die Auswirkungen der Brexit-Entscheidung auf geschlossene Fonds

Am 23.06.2016 hat eine knappe Mehrheit der Briten für den Brexit, dass heißt für den Austritt aus der Europäischen Union, gestimmt. Aufgrund der nun beginnenden Austrittsverhandlungen zwischen britischer Regierung und der EU rechnen Experten damit, dass die britische Wirtschaft unter einer fortgesetzten großen Unsicherheit leiden wird. Inzwischen haben bereits die größten britischen offenen Immobilienfonds die Rücknahme von Anteilen ausgesetzt. Auch für Anleger von geschlossenen britischen Immobilien- und Lebensversicherungsfonds besteht aktuell Grund zur Sorge.

Zahl der Schiffsfonds Insolvenzen erhöht sich Ende 2012 auf 163

Schiffsfonds Insolvenzen waren im zu Ende gegangenen Jahr das vorherrschende Thema unserer Berichterstattung. Wie das Fondstelegramm zu Jahresbeginn berichtete hat sich im Zeitraum von Ende 2008 bis Ende 2012 die Anzahl der angemeldeten Schiffsfondsinsolvenzen auf 163 erhöht.

 

König & Cie. Produktentankerfonds V: MT King Emerald und MT King Edgar insolvent

Die Reihe von Hiobsbotschaften für Anleger geschlossener Schiffsfonds will auch im gerade begonnenen November diesen Jahres nicht abreißen. Immer mehr Schiffsgesellschaften geraten in finanzielle Schieflage und müssen infolge Zahlungsunfähigkeit den Gang vor das zuständige Insolvenzgericht antreten. Aktuell betroffen: Die Schiffsgesellschaften MT King Edgar und MT King Emerald aus dem seitens König & Cie. aufgelegten Produktentankerfonds V.

Schiffsfonds-Krise: König & Cie. Aframax-Tanker-Flottenfonds verkauft alle vier Schiffe

Die Hiobsbotschaften für Anleger geschlossener Schiffsfonds wollen nicht abreißen. Wie die Fondszeitung in deren aktuellen Ausgabe berichtet musste der in finanzielle Schieflage geratene König & Cie. Renditefonds 37 – Aframax Tanker-Flottenfonds alle vier Fondsschiffe verkaufen. Den Anlegern des 2004 aufgelegten König & Cie. Renditefonds 37 – Aframax – Tanker – Flottenfonds drohen nun erhebliche Kapitaleinschnitte.

König & Cie. Fonds unter Druck: Anlegern drohen empfindliche Kapitaleinschnitte

Nicht nur geschlossene Schiffsfonds geraten zusehends in den wirtschaftlichen Abwärtssog  Auch weitere seitens namhafter Initiatoren aufgelegter geschlossener Fonds – allen voran geschlossene Immobilien- und neuerdings auch Lebensversicherungsfonds – befinden sich in freiem Fall. Wie die Fondszeitung in deren Ausgabe 16/2012 berichtet drücken beispielsweise beim Fondsinitiator König & Cie. nicht nur Schiffbruch erlittene Schiffsbeteiligungen die Bilanz.

Sanko Steamship Krise: Nach Scheitern der Reederei Sanierung droht Schiffsfondsanlegern Totalverlust

Bereits mehrfach hatten wir an gleicher Stelle über die in wirtschaftliche Schräglage geratene japanische Großreederei Sanko Steamship berichtet. Wie das Fondstelegramm in dessen aktuellen Ausgabe vermeldet musste Sanko Steamship – aller zuvor eingeleiteten Sanierungsversuche zum Trotz – in Japan Gläubigerschutz beantragen.

Nach Insolvenz des König & Cie. Renditefonds 38 – MS Stadt Lübeck: 235 Schiffsondsanlegern droht Totalverlust

Die Hiobsbotschaften für Anleger geschlossener Schiffsfondsbeteiligungen nehmen kein Ende. Unlängst betroffen: Die ca. 235 Schiffsfondsanleger des 2004 aufgelegten König & Cie. Renditefonds 38 – MS Stadt Lübeck. Nachdem die Schiffsfonds Anleger vergangene Woche mittels eines König & Cie. Rundschreibens über die Insolvenzanmeldung des bereits seit längerem wirtschaftlich angeschlagenen Schiffsfonds informiert wurden müssen die König & Cie.

Schiffsfonds-Krise aktuell: König & Cie „ King Edwin“ meldet Insolvenz an

 
Die Meldungen über Insolvenz angemeldete Schiffsfonds reißen nicht ab: Nach der laut Fondstelegramm unlängst bekannt gewordenen Insolvenz des seitens des Schiffsfonds Initiators 2007 augelgeten König & Cie Mt King Edwin Tankschiffahrts Gmbh & Co.  KG müssen nunmehr 427 Schiffsfonds Anleger sowohl um ihre geleistete Einlage als auch um ihre Ausschüttungen fürchten.
 

2010 beschlossenes Fortführungskonzept kann MT King Edwin nicht retten

Schiffsfonds-Krise: Linienreedereien unter Druck

Die weltweit um sich greifende und bereits zahlreiche Schiffsbeteiligungen in die Tiefe ziehende Krise geschlossener Schiffsfonds will nicht abreißen. Wie die Fondszeitung in deren jüngsten Ausgabe berichtet geraten im Zuge der Schiffsfonds-Krise immer öfter auch die unter der mangelnden Frachtauslastung sowie dem auf den Weltmeeren vorherrschendem Überangebot an Tank- und Frachtschiffen besonders leidenden Linienreedereien in wirtschaftliche Bedrängnis.

Seiten

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de