Nachricht sendenRufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

    Sie sind hier

    • Sie sind hier:
    • Startseite > Urteil des OLG Bamberg gegen die Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG wegen...

Urteil des OLG Bamberg gegen die Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG wegen einer Beteiligung am Lloyd Fonds Britische Kapital Leben II

Mit Urteil vom 19.02.2018 wurde die Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG zu Schadensersatz wegen unzureichender Aufklärung bei einer Anlageberatung bezüglich einer Beteiligung am Lloyd Fonds Britische Kapital Leben II vom Oberlandesgericht Bamberg verurteilt. Das Urteil wurde von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstritten.

Das Landgericht hatte in der 1. Instanz noch die nicht anleger- und anlagegerechte Beratung für nicht bewiesen erachtet. Hinsichtlich der Provisionen hatte das Landgericht unzutreffend ausgeführt, dass es sich bei diesen um in diesem Fall nicht aufklärungspflichtige Innenprovisionen gehandelt habe.

In der Berufung konnte das Oberlandesgericht Bamberg davon überzeugt werden, dass die VR-Bank Würzburg eG zu verurteilen ist. Das OLG hat letztlich die Bank aufgrund falscher Aufklärung über Rückvergütungen verurteilt.

Fachartikel zum Urteil

Kategorien: 

Kontaktinformationen

Rechtsanwälte
Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Freihofstrasse 6

73730 Esslingen

Telefon: (0711) 9 30 81 10
Fax: (0711) 36 84 38

E-Mail: info@akh-h.de