Nachricht senden Rufen Sie uns an:   (0711) 9 30 81 10

Online Casino

Zahlungen zurückfordern

Illegales Online-Glücksspiel - Legal Zahlungen zurückfordern
Empfohlen von FINANZTIP
Stiftung Warentest
Ausgezeichnet bei Anwalt.de

 

Beim Online Glücksspiel verlorenes Geld zurückholen - Hilfe vom Anwalt

Onlineglücksspiel ist in Deutschland grundsätzlich nach § 284 StGB, § 4 Abs. 4 Glücksspielstaatsvertrag gesetzlich verboten. Bis auf sehr wenige Ausnahmen betreiben Online Casinos ihren Dienst in Deutschland somit verbotenerweise. Dadurch haben Spieler einen Anspruch auf die Rückforderung Ihrer gezahlten Einsätze. Ebenso Verluste können so zurückgefordert werden. Denn auch die Mitwirkung an Zahlungen im Zusammenhang mit illegalem Glücksspiel ist verboten. Daher können betroffene Spieler verlorene Spieleinsätze von Banken oder Zahlungsdienstleistern zurückfordern. Auch wenn ein Casinoanbieter mit europäischen Lizenzen, wie zum Beispiel auf Malta, wirbt, bleibt das Glücksspiel in Deutschland verboten. Illegal ist das Glücksspiel auch dann, wenn ein Casinoanbieter in einem bestimmten Bundesland eine Zulassung erhalten hat, der Online-Spieler die Zahlung jedoch von einem anderen Bundesland aus unternimmt.

Rückzahlungsansprüche können bestehen gegen:
  • Banken
  • Kreditkartenanbieter
  • Online-Bezahldienste wie Paypal oder Skrill

Um den boomenden illegalen Markt von Online-Glückspiel besser kontrollieren zu können, haben sich die Bundesländer im Januar 2020 auf Eckpunkte eines neuen Glücksspiel-Staatsvertrag geeinigt. Der neue Staatsvertrag soll jedoch erst am 1. Juli 2021 in Kraft treten und Onlineglücksspiele wie Onlinepoker und Onlinecasino künftig erlauben. Zur Verbesserung des Jugend- und Spielerschutzes und der Prävention von Spielsucht soll er Regelungen wie z.B. ein Einzahlungslimit in Höhe von 1.000,- EUR pro Monat enthalten. An der Rechtslage hat dieser Beschluss jedoch nichts geändert. Es gilt in Deutschland nach wie vor ein umfassendes Verbot für Online-Casinos und auch ein Mitwirkungsverbot für Banken und Zahlungsdienstleister. Selbst wenn ein Anbieter zukünftig eine Lizenz erhalten sollte, gilt dies nicht Rückwirkend. Entscheidend ist, ob das Online Casino zum Zeitpunkt der Überweisung über eine in Deutschland gültige Lizenz verfügte.

Jetzt kostenfreie Erstberatung vom Rechtsanwalt anfordern

* = Pflichtfeld

Hinweis: Zahlungen der letzten drei Jahre können zurückgefordert werden.
Dies gilt stets ab dem 01. Januar eines Jahres. Im Jahr 2020 können Zahlungen zurückgefordert werden, die ab dem 01. Januar 2017 gezahlt worden sind.
Hinsichtlich weiter zurückliegender Zahlungen prüfen unsere Experten eine möglicherweise eingetretene Verjährung; eine pauschale Aussage kann nicht getroffen werden.

Kostenlose Informationsveranstaltungen

Verlorenes Geld zurückholen - Das können Sie tun

  • Kreditkartenabbuchung: Widersprechen Sie der Kreditkartenabbuchung unter Hinweis auf das illegale Glücksspiel und fordern Sie das Kreditkartenunternehmen auf, Ihnen den abgebuchten Betrag wieder zurückzubuchen (Chargeback).
  • SEPA-Lastschriftverfahren: Sie haben grundsätzlich einen Erstattungsanspruch, sofern Sie spätestens 8 Wochen nach der erfolgten Abbuchung widersprechen.
  • Online-Bezahldienst: Widersprechen Sie der getätigten Überweisung und weisen Sie Ihre Bank an, die getätigte Überweisung von der Empfängerbank zurückzuholen.



Wir unterstützen Betroffene deutschlandweit bei der Durchsetzung Ihrer Rechte. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie entsprechende Rückzahlungsansprüche stellen können oder wie Sie eine Zahlung widerrufen, empfehlen wir Ihnen unsere kostenlose Erstberatung durch einen spezialisierten Anwalt per E-Mail oder am Telefon. Wir prüfen Ihren Fall kostenfrei und unverbindlich und teilen Ihnen mit, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihr Geld zurück zu erhalten.

Servicetelefon zur Klärung Ihrer Fragen:   0711 9308110

Kontakt per E-Mail

 

 

Was unsere Mandanten sagen

Klare Antworten sehr kompetent und fachlich nachvollziehbar. Vor allen Dingen von der Zeit her Zug um Zug. Keine Wartezeit. Ich kann diese Kanzlei mit sehr ruhigem Gewissen weiterempfehlen, da ich mich dort sehr gut aufgehoben fühlte. Auch auf diesem Wege möchte ich mich noch einmal recht herzlich für Ihre Arbeit bedanken.
S.S.
Bewertung vom 20.10.2019 | Rechtsgebiet : Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht | Thema: Geschlossene Fonds

Ich wurde von Herrn RA Plockinjic sehr kompetent vertreten. Über den Verlauf und weiteren Schritte wurde ich frühzeitig informiert. Bei Fragen wurden mir diese verständlich beantwortet und Rückrufen kamen schnell und zuverlässig. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. Kann diese Kanzlei nur weiterempfehlen.
G.S.
Bewertung vom 23.09.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht | Thema: Geschlossene Fonds & Schadensersatz