0711 9 30 81 10 Kostenlose Erstanfrage
SUCHE

AKH-H Expertise zu »Grüne Werte Energie GmbH“

Veröffentlicht von Andrea Häcker-Hollmann am 24. März 2020

Die Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann hat am 19. März 2020 in einer kostenlosen Web- und Telefonkonferenz über die aktuelle Situation der unternehmerischen Beteiligung rund um die Grüne Werte Energie GmbH informiert und Anleger über Ihre Rechte und Handlungsmöglichkeiten aufgeklärt.

Anlegerschutz Grüne Werte Energie GmbH

Konzept und aktuelle Situation der Kapitalanlagen der Grüne Werte Energie GmbH

In den letzten Jahren kam es immer wieder zu Problemen bei den Kapitalanlagen der Grüne Werte Unternehmensgruppe. Prognosen wurden nicht eingehalten, Zins- und Darlehensrückzahlungen nicht geleistet. Anleger wurden immer wieder vertröstet. Die Probleme mündeten in Insolvenzanträgen von drei Firmen der Grüne Werte Gruppe.
Das Amtsgericht Charlottenburg hat über die Eröffnung der Insolvenzverfahren der Firmen Grüne Werte Energie GmbH und Grüne Werte Wertzins 2 GmbH sowie Grüne Werte Wertzins 3 GmbH entschieden. Der Berichterstattung des Brancheninformationsdienstes „Investmentcheck“ zufolge stehen rund 50 Mio. EUR Anlegerkapital im Feuer. Dem Vertrieb der Grünen Werte Gruppe gelang es schon kurz nach der Gründung, zweistellige Millionenbeträge bei Privatanlegern einzusammeln.

Der Erwerb eines Nachrangdarlehens oder einer nachrangigen Namensschuldverschreibung ist eine unternehmerische Beteiligung mit zahlreichen Risiken für Anleger und als Altersvorsorge oder für sicherheitsorientierte Anleger nicht geeignet. Die Anbieter versprachen eine nachhaltige und renditestarke Kapitalanlage. Die Risiken dieser Anlageform waren jedoch für die Anleger weit höher als die Chancen. Ökologische Investments mit attraktiven Zinsen werden bei Anlegern immer beliebter. Diese wollten neben guten Renditen auch einen nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Der Werbeslogan lautete: „Nachhaltig – renditestark – grün“. Gegenstand des Unternehmens war die Verwaltung und Mehrung ei­genen Vermögens. Insbesondere die Absicht, direkt und über Toch­tergesellschaften in Anlagen zur Erzeugung und Verteilung von er­neuerbaren Energien zu investieren und diese Anlagen zu betreiben.

Der Grüne Werte Energie GmbH gelang es bis Mitte 2014 Kapital in Hö­he von EUR 13.758.500,00 einzuwerben. Das Kapital wurde von Kleinanlegern mittels Darlehensverträgen (insgesamt 1.119) zur Ver­fügung gestellt und von der Schuldnerin mit 10% pro Jahr verzinst. Das Kapital in Höhe von EUR 13.758.500,00 verwendete die Schuld­nerin in der Folge für diverse Projekte. Unter anderem gründete sie die Grüne Werte Lettland GmbH, Grüne Werte Italien GmbH und die Grüne Werte Kroatien GmbH. Diese wiederum gründeten in den je­weiligen Ländern Tochtergesellschaften. Diese wiederum wurden von der Schuldnerin mit Kapital durch Ausreichung von Darlehen ausge­stattet. Mit diesem Kapital erwarben die ausländischen Gesellschaften Grundstücke, Biogasanlagen bzw. Kraftwärmekopplungsanlagen und betrieben diese fortan unter der Leitung von Herrn Zemke. Die Ge­winne der ausländischen Gesellschaften sowie der von Herrn Zemke eingebrachten Gesellschaft in Eitting sollten an die Schuldnerin durchgereicht werden. Die Grüne Werte Energie GmbH ist die Muttergesellschaft von über 25 Gesellschaften des Unternehmensbundes. Diese gehört wiederum der Grüne Werte Holding GmbH, die mittlerweile vollständig der Grüne Werte Beratungs GmbH gehört. Hinter dieser steckt wiederum Ulrich Zemke, der auch lange Zeit die Geschicke der Unternehmensgruppe bestimmte. Gegründet wurde der Anbieter Ende des Jahres 2012. Im Jahr 2013 sammelte der Vertrieb gut 10 Mio. EUR ein. Im Jahr 2014 erhöhte sich die Bilanzsumme auf 21,6 Mio. EUR und noch ein Jahr später auf 30,2 Mio. EUR. Ulrich Zemke schied im Januar 2019 als Geschäftsführer aus; sein Nachfolger ist Juric Darko. Im Juli 2019 wurde die Sitzverlegung von Ismaning nach Berlin eingetragen, bevor nur wenige Wochen später das Amtsgericht Charlottenburg über die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens entschied.

    Mögliche Schadenersatzansprüche und Rückabwicklung

    Für die Anleger eröffnet sich die Möglichkeit einer Rückabwicklung aufgrund von Schadensersatzansprüchen. Der Anleger, der durch mangelhafte Prospekte oder Verletzung einer Aufklärungspflicht dazu gebracht wurde, eine solche Kapitalanlage zu tätigen, kann die Rückabwicklung der Beteiligung verlangen. Wir gehen von mehreren Prospektmängeln aus, die sich als Beratungsmängel fortsetzen. Hinzu kommen die individuellen Beratungsmängel in den Beratungsgesprächen. Da die Berater vornehmlich als Verkäufer auftreten, ist die Aufklärung über Risiken zumeist nicht ausreichend. Aufgrund der Konstruktion dieser Nachrangdarlehen hätten die Berater auf die zahlreichen anlagespezifischen Risiken hinweisen müssen. Eine Beratungspflichtverletzung liegt dann vor, wenn das Prospektmaterial nicht rechtzeitig übergeben worden ist oder die Risiken vom Berater verschwiegen oder verharmlost worden sind. Anlagevermittler und Anlage-berater müssen ungefragt über Vertriebsprovisionen und dessen Höhe aufklären. Kapital-anlagen der Grüne Werte Gruppe wurden von diversen Finanzdienstleistern verkauft.

    Hinweis für begtroffene Anleger: Der Ansatzpunkt „Rückabwicklung im Wege von Schadensersatz“ greift völlig unabhängig vom Insolvenzverfahren. Durch die Rückabwicklung erhalten Anleger die Chance, die Rückzahlung des eingesetzten Kapitals zu erreichen. Nutzen Sie usner Onlineformular für eine kostenfreie Ersteinschätzung durch unsere spezialisierten Rechtsanwälte. 

    Online-Formular

    Die Vorteile eines gemeinsamen Vorgehens der Anleger auf einen Blick

    • ermöglicht die Bündelung der Informationen
    • erhöht in jedem Fall den Druck auf die Gegner
    • erleichtert die Durchsetzung sowie die Abwehr von Ansprüchen
    • senkt die Kosten des einzelnen stillen Gesellschafters

    Anleger müssen Verjährung beachten

    Schadensersatzansprüche können nur bis zum Eintritt der Verjährung durchgesetzt werden. Die absolute Verjährung tritt immer genau zehn Jahre nach dem Beitritt zum Fonds ein. Falls Sie aktiv werden möchten, sollten Sie Ihre Ansprüche jetzt prüfen lassen und nicht zuwarten, da Anmeldung und Verhandlung von Ansprüchen eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.

    Die haben weitere Fragen? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns unter 0711 9308110 an.

    Kontaktformular

    Autor

    Andrea Häcker-Hollmann, Rechtsanwältin
    Anwaltskanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann