0711 9 30 81 10 Kostenlose Erstanfrage
SUCHE

Solvium Container Direktinvestments in der Kritik

Veröffentlicht von Annekatrin Schlipf am 15. Juni 2022

Container

Die Solvium Gruppe hat verschiedene Kapitalanlagen im Bereich Logistikausrüstung, insbesondere Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, emittiert. Interessierte sollen über die Investition bei relativ kurzen Laufzeiten über monatliche Mietauszahlungen sowie eine feste Rückkaufverpflichtung zum Laufzeitende jährliche Renditen von rund 4 % erhalten. Dabei wirbt Solvium mit einer 100 %igen Erfüllungsquote der Vergangenheit. Stiftung Warentest hat die Solvium-Gruppe und speziell die Namensschuldverschreibung Logistik Opportunitäten Nr. 4 auf die Warnliste gesetzt. Seit der Pleite der größten Anbieters im Bereich Container-Direktinvestments P&R werden Anleger*innen nervös bei negativen Schlagzeilen und sollten die weitere Entwicklung genau beobachten.

Von Solvium aufgelegte Kapitalanlagen

Die Solvium-Gruppe bietet seit dem Jahr 2011 Investitionen in Container und Wechselkoffer an. Die zunächst als ConRendit Holding AG eingetragene Holding firmiert seit 2017 als Solvium Holding AG. Die Solvium Holding AG fungiert als Mutter der ConRendit- und der Solvium-Gruppe.

Solvium Container-Direktinvestments

  • Container Select Plus
  • Container Select Plus Nr. 2
  • Container Select Plus Nr. 3
  • Container Select Plus Nr. 4
  • Wechselkoffer Euro Select 1
  • Wechselkoffer Euro Select 2
  • Wechselkoffer Euro Select 3
  • Wechselkoffer Euro Select 4
  • Wechselkoffer Euro Select 5
  • Wechselkoffer Euro Select 6
  • Wechselkoffer Euro Select 7
  • Tankcontainer Invest 19-01
  • Tankcontainer Invest 19-08
  • Protect 1

Solvium Namensschuldverschreibungen

  • Logistik Opportunitäten Nr. 1
  • Logistik Opportunitäten Nr. 2
  • Logistik Opportunitäten Nr. 3
  • Logistik Opportunitäten Nr. 4

Solvium Geschlossener Fonds

  • Logistic Fund One GmbH & Co. geschlossene InvKG

Negative Stimmen zu Logistik Opportunitäten Nr. 4 und anderen hochriskante Kapitalanlagen der Solvium Gruppe

Aktuell hat Stiftung Warentest die Solvium-Gruppe und speziell die nachrangige Namensschuldverschreibung Logistik Opportunitäten Nr. 4 auf die Warnliste Geldanlage gesetzt. Hauptkritikpunkte sind, dass Anleger*innen keine Informations- und Mitwirkungsrechte haben, dass sich das Totalverlustrisiko bei Insolvenz realisieren kann und dass eine verlässliche Kontrolle der Mittelverwendung fehlt. Dass es sich bei vielen Direktinvestments in Container keineswegs um sichere und solide Kapitalanlagen handelt, zeigt ein Test zu Container-Direktinvestments von Stiftung Warentest im Jahr 2017. Auch die die Solvium Kapitalanlagen Wechselkoffer Euro Select 3, Wechselkoffer Euro Select 4 und Container Select Plus Nr. 2 waren mit „mangelhaft“ bewertet worden.

Zuvor gab es im Jahr 2017 Schlagzeilen zu einer Versicherung, die Anleger vor Verlusten schützen sollte. Dies diente gleichwohl als Verkaufsargument für den Vertrieb. Dazu wird von einem späteren Prozess berichtet, ob es überhaupt ein gültiger Versicherungsvertrag gab. Die betroffene Allianz Deutschland AG erwirkte eine einstweilige Verfügung vor dem Landgericht Dortmund (Aktenzeichen: 19 O 114/13), wonach dem Vertrieb von Protect 6 die Behauptung untersagt wurde, dass die Allianz als Sicherheitsgarant diene. Die zunächst eingelegt Berufung nahm Solvium später wieder zurück, so dass das Urteil rechtskräftig wurde.

Die ConRendit Holding AG war in der Vergangenheit durch schlecht laufende Containerfonds in die Schlagzeilen geraten. Wir haben bereits im Jahr 2012 dazu berichtet: Anlegern der Containerfonds Conrendit 6 und Conrendit 8 drohen hohe Verluste.

Bei der Kapitalanlage Logistik Opportunitäten Nr. 4 handelt es sich um nachrangige Namensschuldverschreibungen. Bei einem qualifizierten Rangrücktritt wird die Rückzahlung des Darlehens nachrangig behandelt. Die Rückzahlung des Darlehenserfolgt also erst, nachdem alle nicht nachrangigen Gläubiger*innen wie z.B. Banken oder Lieferanten in voller Höhe bezahlt wurden. Im schlechtesten Fall müssen Anleger*innen mit einem Totalverlust ihres eingesetzten Geldes rechnen, also des Darlehenskapitals nebst Zinsen. Die Kapitalanlage über Nachrangdarlehen ist daher mit enormen Risiken verbunden. Zudem ist bei einem qualifizierten Rangrücktritt ein Rückzahlungs- und Zinszahlungsanspruch auch außerhalb des Insolvenzfalles dann ausgeschlossen, wenn die Zahlung einen Grund für die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Darlehensnehmers oder der Darlehensnehmerin herbeiführen würde.

Kostenfreie Ersteinschätzung für Betroffene

Sollten Sie in eine der zahlreichen Kapitalanlagen der Solvium-Gruppe investiert haben, können Sie Ihre Möglichkeiten auf Rückabwicklung schnell und unverbindlich prüfen lassen. Nutzen Sie unser Online-Formular für eine kostenlose Ersteinschätzung durch unsere spezialisierten Anwälte und Anwältinnen für Bank- und Kapitalmarktrecht.

Online Formular

Sie haben weitere Fragen? Wir freuen uns über Ihren Anruf unter 0711 9308110 oder eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Kontaktformular