0711 9 30 81 10 Kostenlose Erstanfrage
SUCHE

EA897 und EA897evo: Schadensersatz im VW Dieselskandal

Manipulationen bei den Motoren EA 897 und EA 897evo: Schadensersatz für geschädigte Autofahrer

Im Zuge des Dieselskandals haben unterschiedlichste Hersteller Millionen von Autofahrern hinsichtlich Emissions- und Verbrauchswerten getäuscht. Im Zusammenhang mit dem VW Abgasskandal mit den Automarken VW, Audi, Porsche, Škoda und Seat ging es zunächst um den Motor EA189, doch inzwischen ist klar, dass auch im Nachfolgemodell EA288 und den Motoren EA879, EA897evo, EA896 und EA898 unzulässige Abschalteinrichtungen verbaut wurden. Geschädigte Fahrzeughalter belasten der Wertverlust ihres Autos, drohende Fahrverbote und Fahrzeugstilllegungen sowie in die Kritik geratene Software-Updates. Hier erfahren Sie, welche Fahrzeuge vom EA897 und EA897evo Dieselskandal betroffen sind und welche Möglichkeiten Geschädigte haben.

EA897 Rückrufe und EA897evo Rückrufe
Der Motor EA898 im Abgasskandal
Welche Abschalteinrichtungen sind im Motor EA897 und EA897evo verbaut?
EA897 Urteile und EA897evo Urteile zugunsten Geschädigter
Wir prüfen Ihre umfassenden Ansprüche und Möglichkeiten im Dieselskandal

Grundsätzlich gilt:

  1. Ist Ihr Auto von der Manipulation betroffen, haben Sie Anspruch auf Schadensersatz.
  2. Ist Ihr abgasmanipuliertes Auto finanziert, dann könnte der Widerruf Ihres Autokredites eine lukrative Option sein.

Um sich gegen negativen Folgen schützen zu können, können alle Dieselfahrer Ihre Möglichkeiten auf Schadensersatz und Rückabwicklung sowie den Widerruf Ihres Autokredites kostenfrei prüfen lassen.

Kostenlose Ersteinschätzung

EA879 Rückrufe und EA897evo Rückrufe

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat seit 2018 zahlreiche Rückrufaktionen für eine ganze Reihe von Fahrzeugen mit dem Motor EA897 und EA897evo angeordnet. Betroffen sind sowohl Fahrzeuge der Form Euro 5 als auch Euro 6.

ModellNormMotor (Hubraum)Baujahre
VW TouaregEuro 63.0l Diesel2014 - 2017
Porsche CayenneEuro 5 und 63.0l und 4.2l Diesel2013 - 2018
Porsche MacanEuro 63.0l Diesel2014 - 2018
Audi A4Euro 63.0l Diesel2011 - 2015
Audi A5Euro 63.0l Diesel2011 - 2017
Audi A6Euro 5 und 63.0l Diesel2010 - 2018
Audi A7Euro 5 und 63.0l Diesel2010 - 2018
Audi A8Euro 5 und 63.0l Diesel2010 - 2017
AudiQ5Euro 63.0l Diesel2013 - 2016
Audi Q7Euro 63.0l Diesel2011 - 2018

Der Entwicklungsauftrag EA 897 wurde von Audi für den VW-Konzern entwickelt und seit 2010 insbesondere in den großen und teuren Modellen von Audi, Porsche und VW eingesetzt. Die produzierten EA 897-Motoren haben 6 Zylinder mit einem Hubraum von 3.0l und 4.2l und der Norm Euro 6 und 6. Seit 2014 wurde in Modellen mit 3.0l mit der Norm Euro 6 die überarbeitete Version, der EA897evo eingesetzt. Im Rahmen der Rückrufaktionen der Audi A6- und A7-Modelle wurden die Abschalteinrichtungen in den 3,0 l- und 4,2 l-Dieselmotoren bekannt.

In der folgenden Übersicht erfahren Sie, in welchen Fahrzeugen der Motor EA897 oder EA897evo verbaut ist, es bislang jedoch keinen Rückruf durch den Hersteller oder das KBA gab. Auch bei diesen Fahrzeugen müssen Kunden damit rechnen, dass in ihrem Fahrzeug eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaut ist. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sich mit einem Beschluss vom 19.01.2021 (Az. VI ZR 433/19) in einem Fall zum Mercedes Abgasskandal dahingehend geäußert, betroffene Autofahrer auch dann Anspruch auf Schadensersatz haben, wenn das Fahrzeug nicht vom Kraftfahrtbundesamt beanstandet wurde. Ein Rückruf ist also keine Voraussetzung für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen im Abgasskandal.
Die Baujahre können variieren, da die größeren Motoren über längere und sich überschneidende Zeiträume produziert und eingesetzt wurden.

  • VW Amarok 3.0l Diesel Euro 6
  • VW Phaeton 3.0l Diesel Euro 5
  • VW Touareg 3.0l Diesel Euro 5
  • Porsche Panamera I Diesel Euro 5
  • Audi A4 3.0l Diesel Euro 5
  • Audi A5 3.0l Diesel Euro 5
  • Audi Q5 3.0l Diesel Euro 5
  • Audi Q7 3.0l Diesel Euro 5

Motor EA898 im Abgasskandal

Auch 4.0l-Motoren sind vom Abgasskandal betroffen. Der V8-Motor des Typs EA898 kommt seit 2016 in hochmotorisierten Fahrzeugen des VW-Konzerns zum Einsatz und ersetzte den früheren 4,2-Liter-V8 Motor. Der EA898 wurde von Audi entwickelt und wurde bis 2020 in folgenden Modellen eingesetzt:

ModellBaujahre
Porsche Panamera II
2016 - 2017
VW Touareg III
2019 - 2020
Audi SQ7
2016 - 2018
Bentley Bentayga1
2017 - 2019
Audi SQ7
2019 - 2020
Audi SQ8
2019 - 2020
Audi SQ8
2019 - 2020

Bereits 2019 gab einen überwachten Rückruf durch das KBA mit der Beschreibung „Konformitätsabweichung bzgl. AES/BES-Dokumentation, nicht hinreichende Langzeitemissionsstabilität“; betroffene Fahrzeuge sind:

  • Porsche Panamera 4.0 l Diesel Euro 6, Baujahre 2016-2017

Auf Grund der Verwendung unerlaubter Abschalteinrichtungen in den V6- und V8-Dieselmotoren der Audi AG hatte die Münchener Staatsanwaltschaft im Oktober 2018 ein Bußgeldbescheid in Höhe von 800 Mio. Euro gegen Audi verhängt. Das Unternehmen akzeptierte das Bußgeld.

Jetzt kostenfreie Ersteinschätzung anfordern

Welche Abschalteinrichtungen sind im Motor EA897 und EA897evo verbaut?

Fahrzeuge mit illegalen Abschalteinrichtungen können Prüfsituationen erkennen. Sie schalten dann in einen umweltfreundlichen Modus und halten so die jeweils erforderlichen Grenzwerte bei den Zulassungstests ein. Für den normalen Betrieb auf der Straße schaltet das Fahrzeug in einen anderen Modus, bei dem die Abgasreinigung verringert wird. Die Fahrzeuge stoßen so ein Vielfaches an Schadstoffen aus und halten die Grenzwerte im Straßenbetrieb nicht ein. Bei vielen Fahrzeugen, die vom Dieselskandal betroffen sind, geht es um mehrere Abschalteinrichtungen, die im jeweiligen Motor verbaut wurden. Dies ist auch bei den Motoren EA897 und EA897evo der Fall. Zum einen geht es um die Prüfstanderkennung in Form der sogenannten Aufheizstrategie (auch: schnelle Motoraufwärmfunktion oder Warmlaufstrategie) und das Thermofenster.

Bei der Warmlaufstrategie werden verschiedene physikalische Größen wie zum Beispiel die Umgebungstemperatur ausgewertet. Liegen bestimmte Bedingungen vor, erkennt die Software, dass sich ein Fahrzeug auf einem Prüfstand befindet und aktiviert die Aufheizstrategie, die den Ausstoß von Schadstoffen reduziert. Liegen die Bedingungen nicht vor, wird der umweltfreundliche Modus abgeschaltet.

Das Thermofenster regelt das Abgasverhalten von Fahrzeugen im Betrieb abhängig von der Außentemperatur. Grundsätzlich ist es zulässig, bei bestimmten Temperaturen die Abgasreinigung zu reduzieren bzw. abzuschalten, um den Motor vor Schaden zu schützen. Aber: bei vielen Dieselfahrzeugen mit Thermofenster-Technik funktioniert die Abgasreinigung nur bei Temperaturen zwischen 15 °C und 33 °C. Damit läuft die Abgasreinigung auf dem Prüfstand, wo Temperaturen von etwa die 25 Grad vorgeschrieben sind optimal, im realen Betrieb auf der Straße jedoch nicht. In Deutschland beispielsweise liegen die Durchschnittstemperaturen an nur drei Monaten im Jahr über 15°C.

EA897 Urteile und EA897evo Urteile

Sowohl zum Motor EA897 und EA897evo bzw. EA896 2. Generation haben Gerichte zugunsten geschädigter Dieselfahrer geurteilt. Diese Entscheidungen stärken schon jetzt die Rechte geschädigter Fahrzeughalter. Immer mehr Gerichte verurteilen die Audi AG, die Porsche AG und die Volkswagen AG auch bei Dieseln zum Schadenersatz.

Obergerichtliche Urteile (Auszug)

  • OLG Koblenz, Urteil vom 17.03.2021, Az. 5 U 1343/20
    Betroffenes Fahrzeug: V6 3.0l Diesel
  • OLG Oldenburg, Urteil vom 04.03.2021, Az. 14 U 185/20
    Betroffenes Fahrzeug/Motor: 3.0 Diesel, EA897evo
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 24.2.2021, Az. 4 U 257/19
    Betroffenes Fahrzeug: Audi SQ5 3.0l Diesel Euro 6
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 24.02.2021, Az. 4 U 274/19
    Betroffenes Fahrzeug: Audi SQ5 3.0l Diesel Euro 6
  • OLG Koblenz, Urteil vom 13.01.2021, Az. 5 U 145/20
    Betroffenes Fahrzeug: Audi A6 3.0l Diesel
  • OLG Hamm, Urteil vom 23.11.2020, Az. 8 U 43/20
    Betroffenes Fahrzeug: 0 l Diesel Euro 6, EA897 oder EA896 Gen.2
  • OLG Oldenburg, Urteil vom 16.10.2020, Az. 11 U 2/20
    Betroffenes Fahrzeug/Motor: VW Touareg Euro 6, EA897
  • OLG Naumburg, Urteil vom 18.09.2020, Az. 8 U 39/20
    Betroffenes Fahrzeug: Audi SQ5 3.0l Diesel
  • OLG Köln, Urteil vom 12.03.2020, Az. 3 U 55/19
    Betroffenes Fahrzeug: VW Touareg 3.0l Diesel

EuGH-Urteil im Abgasskandal – Thermofenster ist illegal: Mit Urteil vom 17.12.2020 hat der EuGH die von VW verwendete Abgas-Software – das Thermo- oder Temperaturfenster – für illegal erklärt (Az. C-693/18). Auch der Schutz vor Verschleiß oder Verschmutzung rechtfertige keine Abschalteinrichtung, sie ist und bleibt unzulässig. Die Entscheidung hat nicht nur unmittelbare Auswirkungen auf Fälle aus dem VW-Konzern, sondern betrifft auch alle anderen Hersteller. Für betroffene Autofahrer bedeutet das: Wer seine Ansprüche jetzt geltend macht, profitiert von der sicheren Rechtslage, einem geringen Risiko und einer schnelleren Abwicklung.

Zudem haben zahlreiche Landgerichte Verbrauchern Schadensersatz zugesprochen. Urteile zugunsten der Geschädigten mit Motor EA897 und EA987evo aus dem Jahr 2021 (Auszug):

  • LG Berlin, Urteil vom 23.04.2021, Az. 3 O 550/20
  • LG Oldenburg, Urteil vom 08.04.2021, Az. 13 O 2407/20
  • LG Lüneburg, Urteil vom 06.04.2021, Az. 5 O 213/20
  • LG München II, Urteil vom 31.03.2021, Az. 9 O 1787/20
  • LG Kiel, Urteil vom 30.03.2021, Az. 17 O 390/20
  • LG Flensburg, Urteil vom 12.03.2021, Az. 2 O 93/20
  • LG Saarbrücken, Urteil vom 26.02.2021, Az. 12 O 271/20
  • LG Landshut, Urteil vom 12.02.2021, Az. 54 O 2990/20
  • LG Braunschweig, Urteil vom 29.01.2021, Az. 11 O 2136/19
  • LG Köln, Urteil vom 14.01.2021, Az. 14 O 411/19
  • LG Koblenz, Urteil vom 07.01.2021, Az. 16 O 252/20

Urteil zum Motor EA 897evo im Porsche Abgasskandal: LG Stuttgart verurteilt Audi AG zum Schadensersatz

Aktuell haben bereits 21 Landgerichte VW und VW-Tochterunternehmen zum Schadensersatz in Fällen von Fahrzeugen mit dem Motor EA897 und EA897evo verurteilt. Wir erwarten, dass weitere Urteile zugunsten der Geschädigten Autofahrer folgen werden. Mit den genannten Entscheidungen sind die Erfolgsaussichten für Verbraucher mit einem EA 897 oder EA897evo Skandalauto vor Gericht enorm gestiegen.

Wir prüfen Ihre umfassenden Ansprüche und Möglichkeiten im Dieselskandal

  1. Schadenersatzansprüche: Kaufpreis zurück gegen Rückgabe des Fahrzeugs oder Auto behalten und Schadensersatz fordern: Es bestehen Ansprüche im Dieselskandal der Käufer gegen die unmittelbar Täuschenden, also die einzelnen Marken bzw. Unternehmen. Hier können Käufer insbesondere Schadensersatzansprüche erfolgreich geltend machen. Diese sind darauf gerichtet, die Rückabwicklung des Vertrags zu erzwingen. Alternativ können betroffene Autofahrer auch eine Entschädigung fordern, sofern sie das Auto behalten möchten. Wir raten Betroffenen im Dieselskandal zu einem zügigen Vorgehen, da eine Verjährung drei Jahre ab Kenntnis des amtlichen Rückrufs zum Ende des Jahres eintreten könnte.
  2. Kaufrechtliche Ansprüche: Betroffene können u.U. Gewährleistungsansprüche, in der Regel gegen den Vertragshändler, geltend machen. Diese verjähren grundsätzlich nach zwei Jahren, bei Gebrauchtwagen nach einem Jahr.
  3. Widerruf des Autokreditvertrags: Sollten Sie Ihr Fahrzeug über eine Bank finanziert haben, empfehlen wir Ihnen, die Möglichkeit eines Widerrufs des Darlehensvertrags prüfen zu lassen. Die Folgen eines erfolgreichen Widerrufs sind: Sie erhalten Anzahlung und Raten zurück und geben im Gegenzug das Auto zurück.

Was kostet ein Vorgehen im Dieselskandal?

EA897 und EA897evo: Schadensersatz durchsetzen ohne Kostenrisiko
Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung, dann trägt diese die Kosten wegen einem Vorgehen aufgrund des Abgasskandals. Wer keine Rechtsschutzversicherung hat und ein Vorgehen auf eigenes Risiko scheut, dem bieten wir ein Vorgehen mit Unterstützung eines Prozessfinanzierers an. Geschädigte tragen in diesem Fall keine Kosten und kein Risiko. Das Risiko für den Gerichtsprozess trägt voll und ganz der Prozessfinanzierer. Nur bei einem erfolgreichen Prozess erhält der Finanzierer einen Teil des Erlöses.

Fordern Sie schnell und bequem unsere kostenfreie Ersteinschätzung in Ihrem Fall an. Sie erhalten ein schriftliches Prüfungsergebnis, ob auch Ihr Auto betroffen ist und ob Sie Schadensersatzansprüche geltend machen können. Wurde das Auto mit einem Darlehen ganz oder teilweise finanziert oder geleast, prüfen wir zusätzlich kostenfrei, ob in Ihrem Fall eine Widerrufsmöglichkeit besteht und ob ein Vorgehen erfolgsversprechend ist.

Online-Formular

EA897 und EA897evo: Schadensersatz  – Unser Leistungspaket für Betroffene

  • Kostenlose Einschätzung der Erfolgschancen gegenüber dem Hersteller
  • Kostenlose Beratung zu Schadensersatzansprüchen, Widerruf und Verjährung
  • Kostenlose Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung
  • Leistungsstarkes Team mit über 20 spezialisierten Anwälten und Wirtschaftsjuristen
  • Bundesweite Vertretung , außergerichtlich und vor Gericht
  • Empfohlene Kanzlei „Widerruf Autokredit“ von Finanztip
  • Empfohlene Kanzlei „Mercedes Abgasskandal“ von Finanztip
  • Gelistete Kanzlei „Abgasskandal“ von Stiftung Warentest

Sie haben Fragen zum Thema EA897 und EA897evo: Schadensersatz oder allgemein zum Dieselskandal? Rufen Sie uns an unter 0711-9308110 oder schreiben Sie uns Ihre Fragen über unser Kontaktformular.

Kontaktformular

Ihre Kanzlei für Anleger-und Verbraucherschutz
Empfohlen & Ausgezeichnet

Jederzeit informiert

  • Aktuelle Urteile und exklusive Informationen
  • Abmeldung jederzeit möglich
  • verständlich, kompakt und kostenfrei

Newsletter Anmeldung

Gerne nehmen wir Sie in unseren Verteiler auf und informieren Sie einmal im Monat über aktuelle Entwicklungen im Anleger- und Verbraucherschutz, Veranstaltungen und Serviceangebote unserer Kanzlei.

Fast fertig: Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Newsletter. Sie müssen Ihre Anmeldung jetzt noch bestätigen. Wir haben Ihnen eine E-Mail mit einem Aktivierungslink an Ihre E-Mail-Adresse geschickt. Bitte klicken Sie auf den darin enthaltenen Link, um Ihre Anmeldung abzuschließen.